Der Arbeitskreis Natur + Umwelt         

Der Arbeitskreis Natur + Umwelt existiert bereits seit einigen Jahren. Wir sind momentan eine Gruppe von ca. 10 Mitgliedern. Einige von uns arbeiten hauptberuflich in „naturnahen" Bereichen, die meisten aber führt ihr Interesse und die Überzeugung, aktiv etwas für den Erhalt der Natur tun zu wollen, in die Gruppe.
So hat sich eine bunte Mischung ergeben, die „alte Hasen" mit „jungen Wilden" zusammenbringt und dadurch ein großes Spektrum abdeckt. Der Arbeitskreis wird von Christian Ernstberger geleitet, dem Naturschutz-Referenten unserer Sektion.

Die wichtigste Umweltschutz-Aufgabe des Alpenvereins ist es, unsere Hütten und Wege in den Alpen umweltgerecht zu sanieren und zu betreiben. Diese Arbeit wird im Hüttenausschuss und von den Hüttenwarten und Wegewarten geleistet.


Und welchen Beitrag leisten die Mitglieder des Alpenvereins ? Das Ziel des Arbeitskreises ist es, Projektideen zu entwickeln, die dazu beitragen, unser aller Verhalten umwelt- und naturverträglicher zu gestalten.

Wir treffen uns etwa einmal im Monat und diskutieren unterschiedlichste Themen. Die Themen werden weitestgehend durch uns selbst bestimmt, teilweise werden sie durch den Vorstand an uns herangetragen. Jede Idee ist willkommen und kann eingebracht werden. Zwischen den Sitzungen bereiten Einzelne bestimmte Fragestellungen vor oder begeben sich auf Informationssuche, so dass die Zeit in den Sitzungen selber dafür verwendet wird, über die Suchergebnisse zu diskutieren, Handlungsmaßnahmen zu erarbeiten oder die strategische Ausrichtung festzulegen.

Themen, die uns immer wieder beschäftigen, sind:
Mobilität – bevorzugte  Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Einige Ergebnisse unserer Arbeit zu diesem Thema finden Sie auf den Naturschutzseiten - z.B. Gepäckdepot, Hinweise auf qualifizierten Verkaufsstellen oder zu hilfreichen Fahrplansystemen des ÖPNV.

Wir haben ausgiebig unseren Einfluss als Käufer von Kleidung und Wanderausrüstung auf eine nachhaltige und sozialverträgliche Entwicklung diskutiert und das Ergebnis einer Firmenbefragung auf unserer Seite dokumentiert.

Die möglichst naturgemäße und vielfältige  Gestaltung der Freifläche um unsere Kletterhalle.

Ein Thema, das wir noch nicht diskutiert haben, das aber jeden von uns bewegt, ist die Frage, welcher Standard bei der Modernisierung unserer Alpenvereinshütten angestrebt werden sollte: einfache Berghütte oder gut ausgestattetes Hostel mit zeitgemäßem Luxus.

 


Unser Stand auf dem Umwelt-Festival 2015 vor dem Brandenburger Tor (Foto: Klaus Kutzner)

 

Zusätzliche Informationen