Vorsicht Rutschgefahr: Schneefelder

Die Bergwandersaison steht in den Startlöchern. Doch aufgepasst: Bis in den Frühsommer können vor allem nordseitige Wege oberhalb der Waldgrenze von Schneefeldern bedeckt sein. Bergwanderer sollten besonders vorsichtig sein.


„Untersuchungen haben gezeigt, dass rutschende Bergsteiger auf einem harten, 40 Grad steilen Firnfeld schon nach wenigen Metern annähernd dieselbe Geschwindigkeit erreichen wie im freien Fall“, so Stefan Winter, Ressortleiter Breitenbergsport beim DAV. Jedes Jahr kommt es zu Unfällen, weil die Gefahren unterschätzt werden - sogar von erfahrenen Bergwanderern. Der beste Weg führt an einem Schneefeld vorbei und nicht darüber. Ist das nicht auf sicherem Wege möglich, muss das Verhalten angepasst werden.

 
www. alpenverein.de: Wie sollte man Schneefelder begehen?

[Anmerkung der Sektions-Redaktion: Der im Beitrag auf www.alpenverein.de abschließend aufgeführte Verhaltenshinweis "Bergwanderer sollten sich gleich in die Bauchlage drehen und in die Liegestützposition drücken." gilt nicht bei Benutzung von Steigeisen!!!
Steigeisen sind nicht zum Bremsen geeignet, da es dabei zwangsläufig zu unkontrollierten Stürzen kommt. Statt der steigeisenbewehrten Schuhe muss dann in Bauchlage mit den Knien sowie den Händen bzw. im besten Fall mit dem Pickel abgebremst werden.)

Zusätzliche Informationen