DAV Kletterzentrum Berlin feierlich eröffnet!


WucherpfennigEs war eine Eröffnung in mehreren Akten: Nachdem am 1. Mai das neue DAV Kletterzentrum Berlin den Betrieb aufgenommen hatte, folgte am Samstag, dem 1. Juni die offizielle Eröffnungsfeier – mit einem bunten Programm, Buffet und Kuchen, vielen Gästen aus Politik, DAV und Partnerorganisationen sowie rund 300 Mitgliedern der Sektion Berlin.
(Bild: Ansprache von Ludwig Wucherpfennig, Vizepräsident des DAV-Dachverbandes)


Am Anfang standen Begrüßungen und Ansprachen: Ekki Wall als Vorsitzender der Sektion Berlin begrüßte die Mitglieder und anderen Gäste und hob die Rolle des neuen Kletterzentrums als neuen Vereinsmittelpunkt hervor, der in den nächsten Jahren mit Leben gefüllt werden solle.




Das geschah dann auch sehr bald – mit einem Showklettern von jungen und älteren Kletterern der Sektion, mit Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Hier wurde deutlich, was die ersten Wochen des Kletterbetriebs schon offenbarten: die Vielfalt und Kreativität der Routen!


Showklettern


Showklettern (v.l.n.r. in den Schwierigkeitsgraden IX-, VIII-, VII, VI+)

In einem Film über die Entstehung des Kletterzentrums konnten die Gäste nicht nur erleben, wie aus schier aberwitzigen Balkenkonstruktionen eben jene Kletterwände und Routen entstanden sind – sie konnten auch sehen, wie viel Eigenleistungen der Sektionsmitglieder in dieser Halle stecken. Der  Boulderbereich ist komplett in vielen ehrenamtlichen Stunden in Eigenleistung entstanden.

Gute Voraussetzungen für einen neuen Vereinsmittelpunkt – und auch die Eröffnungsfeier wurde mit großer Unterstützung freiwilliger Helfer/-innen sowie Kuchenspenden ermöglicht. Wen wundert es da, dass während der Veranstaltung das mittlerweile 11.111ste Mitglied begrüßt werden konnte! Martin Seitz konnte einen Gutschein für ein Hüttenwochenende in Empfang nehmen.


Mit der Schlüsselübergabe an den Betriebsleiter Viktor Lang durch Walter Welzel, den stellvertretenden Vorsitzenden der Sektion Berlin, wurde der offizielle Teil der Eröffnung abgeschlossen. Ab dann konnte die Halle besichtigt werden, gegessen, getrunken und vor allem: Geklettert werden!

freies klettern

freies Klettern


(Christoph Linden, Öffentlichkeitsreferent)

Zusätzliche Informationen