Der Deutsche Alpenverein Sektion Berlin - ein Kurzportrait

Der DAV ist in 355 Sektionen gegliedert, die als selbständige Vereine überwiegend regional agieren. Der Deutsche Alpenverein ist als Sport‐ und Naturschutzverein gemeinnützig tätig und anerkannt. Er ist die weltweit größte Vereinigung von Alpinistinnen und Alpinisten und einer der großen Sport- und Naturschutzverbände Deutschlands.

Gliederung

DAV Dachverband Der DAV untergliedert sich in den Dachverband mit Sitz in München und die einzelnen Sektionen vor Ort.
 


DAV Sektion BerlinEine Mitgliedschaft im DAV ist nur über eine der Sektionen möglich.
Diese Sektionen sind weitgehend selbstständig.

 

Die Sektion Berlin des DAV hat ca. 15.500 Mitglieder (Stand Januar 2016) und ist damit der zweitgrößte Sportverein Berlins. In der Sektion gibt es zurzeit 20 Gruppen mit unterschiedlichen sportlichen Schwerpunkten wie z.B. Klettern, Wandern, Skitouren, Skilanglauf, Paddeln, Radwandern. Weitere Schwerpunkte sind: Arbeitseinsätze auf Hütten und Wegen, Natur‐ und Umweltschutz, Familienbergsteigen mit Kindern, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit.

  • Die Sektion besitzt in ihren Arbeitsgebieten Ötztal und Zillertal jeweils 3 alpine Schutzhütten, deren Erhalt sowie die Pflege des alpinen Wegesystems in beiden Gebieten durch die Sektion gewährleistet wird.

  • Für die Vereinsmitglieder steht seit Mai 2013 mit dem DAV‐Kletterzentrum eine moderne Kletterhalle mit Sprungboden zur Verfügung. im Sommer 2015 erfolgte der Ausbau der Außen-Kletteranlagen an der Westseite des DAV Kletterzentrums.

  • Serviceleistungen:
    - Versicherungsleistungen beim Alpinsport
    - Ausbildung Alpinsport
    - Berlins größte Alpinbibliothek
    - Tourenberatung
    - Materialausleihe
    - Vorträge u. Informationsabende zu alpinen Themen


Jugendorganisation
Die Jugendorganisation des Deutschen Alpenvereins ist die „Jugend des Deutschen Alpenvereins” (JDAV). Die Vertreter in den Bundes-, Landes-, und Bezirksjugendleitungen werden von den Jugendleitern des DAV gewählt und vertreten die Interessen der JDAV gegenüber dem Alpenverein und der Öffentlichkeit.

  • In der JDAV der Sektion Berlin sind zur Zeit 12 Jugendgruppen organisiert.



Ziele
In der Anfangszeit des DAV waren die Ziele hauptsächlich Erfahrungsaustausch und Erschließung der Alpen durch Wege und Unterkunftshäuser (Berghütten). Derzeit betreibt der Alpenverein 332 solcher Alpenvereinshütten genannten Unterkunftshäuser mit etwa 22.000 Übernachtungsmöglichkeiten. Die Hütten sind im Besitz einzelner Sektionen, stehen aber allen Alpinisten offen. Des Weiteren betreibt der Alpenverein 180 Kletteranlagen bzw. Kletterhallen.

Daneben tritt der DAV auch als Interessensvertreter und Dienstleister für Bergsportler auf, etwa für Versicherungen, Leihausrüstung oder Kartenmaterial.

In den 1980er und 1990er Jahren erfolgte eine verstärkte Hinwendung zum Naturschutz, der im Grundsatzprogramm von 1994 auch als zentrales Ziel aufgenommen wurde. Die Erschließung der Alpen wurde für beendet erklärt, seitdem werden keine weiteren Hütten und Wege mehr gebaut, sondern nur noch die bestehende Infrastruktur instandgehalten.

 

Zusätzliche Informationen