+++++ Infoabend “Trainingsplanung im Sportklettern und Bouldern”, am Dienstag, 03. Dezember, 19.00 – 21.00 Uhr, DAV Kletterzentrum +++++
+++++ Die Veranstaltung: “Wie schmecken die Alpen” am 21. November entfällt. +++++
+++++ Geschichtswerkstatt: “Berliner reisen in die Berge”, am Donnerstag, 05. Dezember, 19.00 – 21.00 Uhr, Geschäftsstelle +++++

Jubiläumsjahr – Claudia Leifert

Claudia Leifert (Organisation Jubiläumsjahr) hatte eh schon seit 2017 das anstehende Jubiläum im Kopf und blickt zurück und voraus:

Das Jubiläumsjahr begann mit Planungen weit vor 2019. Was macht der DAV? Was machen wir als Sektion Berlin? Schließlich werden wir als Gründungssektion ja auch 150. Das muss gefeiert werden!

Und so haben wir im Zillertal auf der Berliner Hütte einen Alpenball mit viel Musik durchtanzt, im Ötztal ein ganzes Wochenende lang eindrucksvolle Vorträge, Ausstellungen und Wanderungen erlebt und in Berlin rund um unser Kletterzentrum ein Jubiläumsfest voll lustiger, informativer und sportlicher Aktivitäten gefeiert. Wir haben eine neue Wanderkarte ins Leben gerufen: Jetzt gibt es „Das Alpine Berlin“ für die Hosentasche oder das Handy, die geführten Wanderungen entlang der 150 Kilometer rund um Berlin waren Gipfeltouren auf Hauptstadt-Art. Gewandert wurde auch zwischen den Festen: Vom Zillertal ins Ötztal waren zwei Jubitouren unterwegs, zum Fest im Kletterzentrum starteten bei bestem Wetter lokale Touren. Kulturell wurde die Nationalgalerie durchwandert, auf den Spuren von Caspar David Friedrich und weiteren Bergenthusiasten der Malerei. Und hier im Bergsteiger konnten wir über viele Gesichter der Sektion und ihre Geschichte(n) staune.

Nun geht es als Endspurt kulturell in den Herbst und Winter: Die Geschichtswerkstatt bringt von Oktober bis Dezember Redner nach Berlin, die Bögen spannen von den DAV-Gründungsjahren und den dunklen Kapitel der NS-Zeit über das Elbsandsteinklettern bis zu den schmelzenden Gletschern der Alpen.

Und dann ist’s rum, das Jubijahr. Ab dann Leere? Aber mitnichten, Zukunft lebt nicht vom Zuschauen. Ich hoffe, uns gehen nie die Ideen für Neues aus und es finden sich immer wieder Menschen zusammen, die Gestaltungslust haben und die den Freiraum, das Vertrauen und die Unterstützung bekommen, um unseren Verein in den nächsten 150 Jahren aktiv und für Engagement attraktiv zu halten. Wir haben noch einiges vor!

Zurück zur Übericht

Login interner Bereich
Newsletter

Please enable the javascript to submit this form