+++++ Infoabend “Trainingsplanung im Sportklettern und Bouldern”, am Dienstag, 03. Dezember, 19.00 – 21.00 Uhr, DAV Kletterzentrum +++++
+++++ Die Veranstaltung: “Wie schmecken die Alpen” am 21. November entfällt. +++++
+++++ Geschichtswerkstatt: “Berliner reisen in die Berge”, am Donnerstag, 05. Dezember, 19.00 – 21.00 Uhr, Geschäftsstelle +++++

Jubiläumsjahr

Wir blicken zurück auf das Jubiläumsjahr: 150 Jahre Sektion Berlin. Diese Rückschau wollen wir gar nicht einer einzelnen Person überlassen, das wollen wir auf viele Stimmen verteilen. Weil es verschiedene Blickwinkel gibt, die alle miteinander das Bild rund machen.
Hier sind all die Kommentare, Glückwünsche, Fotos und Erinnerungen, die bei uns gelandet sind.
Wer noch eine Anekdote zu seinen Jubijahr-Erlebnissen hat oder ein Bild beisteuern mag: Wir freuen uns auf eure Einsendungen an service@dav-berlin.de.

Claudia Leifert (Organisation Jubiläumsjahr) hatte eh schon seit 2017 das anstehende Jubiläum im Kopf und blickt zurück und voraus:

Das Jubiläumsjahr begann mit Planungen weit vor 2019. Was macht der DAV? Was machen wir als Sektion Berlin? Schließlich werden wir als Gründungssektion ja auch 150. Das muss gefeiert werden!

Mehr dazu

Nick Leifert (Gruppenleiter Frankenkletterer) hat nahezu alle Aktivitäten des Jubijahres mitgenommen: Im Zillertal, im Ötztal, in Berlin, mal anpackend, mal erwandernd – die volle Dröhnung:

Ja, ich bin ein „Vereinsmeier“: Kirchenverein, Journalistenverein, Alpenverein – ohne Ehrenamt läuft nichts. Beruflicher Stress UND (!) Freizeitstress ergeben schließlich auch eine Work-Life-Balance.

Mehr dazu

Claudia Leifert und Kristin Radix (Organisationsteam der Geschäftsstelle) haben schon bei der Planung der Jubifeier Spaß gehabt und sich riesig über das Ergebnis gefreut:

Wenn man sich überlegt, was man alles machen möchte an so einem „Feiertag“, dann muss man entweder ganz viele Ideen wieder streichen oder ganz viele Menschen finden, die mitmachen.

Mehr dazu

Michaela Spiethoff (ehrenamtlich in der Sektion engagiert) hat die gesamte Berliner Jubiläumsfeier mit der Fotokamera begleitet und jede Menge Eindrücke gesammelt:

Es war eine rundum gelungene Jubifeier bei strahlendem Sonnenschein zum 150jährigen Bestehen des DAV. Vertreter aus Politik und Sport würdigten die Arbeit der Sektion, insbesondere  die Inklusion von Menschen mit Handicaps und die Flüchtlingshilfe durch das Angebot von Kletterkursen.

Mehr dazu

Grit Westermann (Vorstandssprecherin PSD Bank Berlin)

überreichte beim Jubiläumsfest einen Scheck über 7.000 Euro für die Arbeit für die Arbeit der Sektion Berlin.

Das Team des Arbeitskreises Natur & Umwelt war beim Jubiläumsfest in Berlin im Dauereinsatz, Klaus Kutzner fasst den Tag zusammen:

Unser Jubiläumsfest war großartig. In und um die Kletterhalle herum geschah ganz viel. Es wurde zusammen geklettert, getrödelt, Erinnerungen und Erfahrungen ausgetauscht, Neues erprobt, in Workshops diskutiert,  gegessen und getrunken.

Mehr dazu

David Riebschläger (Bergsalamander) hat beim Jubifest Zelte, Tische und Wegweiser aufgebaut, HelferInnen motiviert, Stofftaschen bedruckt und aus alten Seilen Gürtel werden lassen:

150 Jahre DAV Sektion Berlin, eine Zeit voller Höhen und Tiefen,  zunächst ich bin beindruckt, von dieser Geschichte. Das schöne Fest zum  Jubiläum hat gezeigt, dass hier auch heute Leben ist.

Mehr dazu

Christel Rath (ehrenamtlich in der Sektion engagiert) hat beim Jubifest jede Menge Kuchen und Kaffee verkauft und einen Großraumtransporter voll Tischen, Tellern, Plakaten, Stühlen, Töpfen, Zelten und jeder Menge Infomaterial noch spätabends mit be- und entladen:

Ich hatte viel Spaß bei dem Fest. Es war interessant, einmal hinter dem Verkaufsstand zu stehen anstatt selbst etwas zu kaufen. Beim Rundgang zu den anderen Helfern fand ich niemanden, der abgelöst werden wollte. Ich hatte Kollegen eingeladen, die nicht im Alpenverein sind. Sie waren von der fröhlichen und interessanten Veranstaltung beeindruckt.

Gunter Groß und Carola Senf von outreach (Trainer*in C Sportklettern Breitensport, Kooperationspartner der Sektion und Ehrengäste auf dem Jubifest Berlin) freuen sich über die langjährige Zusammenarbeit:

Die Kirchbachspitze ist das ursprünglich verbindende Element zwischen outreach, mobile Jugendarbeit, und der Sektion Berlin. Seit 2003 bieten wir hier jeden Dienstag Kindern und Jugendlichen aus dem Kiez die Möglichkeit, sich an das Klettern heranzutasten.

Mehr dazu

Thomas Härtel (Präsident des Landessportbunds Berlin LSB)

freute sich beim Jubiläumsfest über die fruchtbare Zusammenarbeit von LSB und der Sektion Berlin.

Gabriel Schötschel (Bibliothekar der Sektion Berlin) hat an seinem Infopavillon beim Jubiläumsfest zu jeder Tourenfrage eine Antwort gewusst oder gesucht – dank Karten und viel alpiner Literatur wurde er fast immer fündig:

Unser Stand mit Tourenberatungen und dazu natürlich allerlei Karten und Wanderführern war rege besucht und beliebt bis zu zeitweisen Belagerungen – wie gut, dass noch Renate und Christoph zur Tourenberatung dazukamen.

Mehr dazu

Frank Hofmann (Gast beim Jubifest Berlin) hat uns nach dem Fest eine Email geschickt und liebäugelt nun mit einer Mitgliedschaft:

Liebe Mitglieder des Alpenvereins Berlin, ich war heute aus Neugierde heraus bei Eurem Fest. Alles hat mir sehr gut gefallen. Ich werde mir im September und Oktober nun noch Eure Vorträge in der Markgrafenstraße anschauen. Danach werde ich mich wahrscheinlich als Mitglied anmelden.

Sebastian Schulz (Mitarbeiter der Geschäftsstelle für alles rund ums Web) hatte gemeinsam mit Dieter Engel alle Hände voll zu tun, um die 150jährige Sektion fit fürs Web zu machen:

Eine unserer Hauptaufgaben im vergangenen Jahr war es, die in die Jahre gekommene Sektions-Webseite technisch, gestalterisch und inhaltlich zu überarbeiten.

Mehr dazu

Dr. Harald Fuchs (Vorstand der Sektion Berlin) hat bei der Jubiläums-Klettervorführung bewiesen, dass man auch im Anzug ein perfekter Sicherungspartner sein kann:

„Wir lieben die Berge“ - und das nun schon seit 150 Jahren. Gemeinsam haben wir in den letzten Monaten bei den verschiedensten Jubiläumsfeierlichkeiten wieder einmal unter Beweis gestellt, dass wir trotz des hohen Alters der Sektion dabei jung und attraktiv geblieben sind und das Ehrenamt lebt.

Mehr dazu

Florian Warum (Freier Journalist) berichtete auf der Internet-Plattform story.one begeistert vom Alpenball auf der Berliner Hütte:

Im Normalfall gilt in Schutzhütten ab 22.00 Uhr Hüttenruhe. Nichts davon wissen wollte man kürzlich im „höchsten Haus Berlins in den Zillertaler Alpen“. Und zwar aus gutem Grund.

Mehr dazu

Udo Preugschat (Ausbildungsreferent Winter & Bergsteigen der Sektion Berlin) war für viele Jubiläums-Wanderkilometer der Wegweiser und ließ beim Jubifest die Klettervergangenheit sehr bildlich werden:

Ausbildung und DAV-Jubiläum,  wie kann ich da einen roten Faden, äh, rotes Seil spannen… 150 Gipfel, 150 km, 150 Teilnehmer??

Mehr dazu

Rachel Kallfelz (Bergsalamander) war als ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Jubifest Berlin im Einsatz – mit Familienunterstützung:

Für mich war es das erste Mal, dass ich mich für so eine ehrenamtliche Tätigkeit im DAV gemeldet habe. Ich hatte keine genaue Vorstellung, was mich erwartet, auch hatte ich meine achtjährige Tochter Hannah dabei und dachte, dass ich diese vielleicht auch noch bespaßen muss, wenn sie sich langweilt.

Mehr dazu

Familie Haß (Gäste beim Jubiläumsfest Berlin) kam zu viert und entdeckte mehr als vermutet:

„Das war cool“… Ein Ausspruch unserer Tochter, als ich sie fragte, wie sie den Tag beim Alpenverein fand.

Mehr dazu

Fotos vom Jubiläumsfest im Kletterzentrum

Bettina Réer (Vorstand der Sektion Berlin) hat die Vorbereitungen der Jubiläumsfeierlichkeiten begleitet und war begeistert, wieviel sich umsetzen lässt:

Unter hartem Einsatz vor Ort und entbehrungsreichen Sitzungen, Mailverkehr und Diskussionen im Vorfeld gelang am 17. August bei bestem Wetter die Vollendung einer ambitionierten Unternehmung: Drei Jubiläumsfeste im Jahr 2019

Mehr dazu

René Zulauf (Pressereferent der Sektion Berlin) konnte den anwesenden Medienvertretern beim Jubiläumsfest in Berlin einen ereignisreichen Tag präsentieren:

Bei hervorragendem Wetter feierten hunderte Mitglieder und Nichtmitglieder in sonnig-entspannter Atmosphäre das 150-jährige Bestehen der Sektion Berlin auf dem Gelände des DAV Kletterzentrums.

Mehr dazu

Melanie Grimm (Vizepräsidentin des Deutschen Alpenvereins) schaute in ihrer Festrede in Berlin auf Vergangenheit und Zukunft der Sektion Berlin:

Ich habe über die Berliner folgendes gelesen: „Sie sind draufgängerisch und schlagfertig, für Neuberliner wirken sie manchmal grob. Aber sie sind auch liebenswürdig und herzlich – die berühmte Kombination Herz und Schnauze.“

Mehr dazu

Stephan von Dassel (Bezirksbürgermeister Berlin-Mitte) zeigte als Jubiläums-Festredner seine Verbundenheit mit den Zielen der Sektion Berlin:

Als leidenschaftlicher Radfahrer und Naturliebhaber habe ich eine besondere Verbindung zu den Alpen und anderen Gebirgen sowie  ihren sportlichen Herausforderungen.

Mehr dazu

Yu Liu (Frauenklettergruppe) hat beim Jubifest aufgebaut, abgebaut, Essen verkauft und dabei mit fröhlichem Lächeln die Stimmung gehoben:

Ich war überrauscht, dass die Gesamtorganisation inkl. Vor- und Nachbereitung von so begrenzter Manpower aus der Geschäftsstelle (hauptverantwortlich nur 2-3 Personen) koordiniert und durchgeführt wurde, super Leistung!

Mehr dazu

Ricarda Schröder (ehrenamtlich in der Sektion engagiert) interviewte im Jubiläumsjahr begeisterte BergstürmerInnen der Sektion, veröffentlicht wurden ihre Berichte im Berliner Bergsteiger in der Rubrik „Gesichter aus 150 Jahren Vereinsgeschichte“:

Das Jubiläumsjahr schenkte mir so viele schöne Geschichten. Ich habe mich mit wunderbaren Menschen der Sektion getroffen:

Mehr dazu

Fotos von der Jubiläumswanderung Nord

Fotos: G. Wehrhahn

Login interner Bereich
Newsletter

Please enable the javascript to submit this form