Riedberger Horn – Eine erstaunliche Lösung

Als bayerischer Heimatminister hat Markus Söder im November 2017 die Änderung des Alpenplans gegen vielfältigen Widerstand durchgesetzt. Als bayerischer Ministerpräsident hat er im April 2018 eine erstaunliche Lösung gefunden, um den “gordischen Knoten” der Auseinandersetzung zwischen Naturschutz und touristischer Entwicklung zu “durchschlagen”.

Der Bau der Skischaukel über das Riedberger Horn – zur Verbindung der Ski-Gebiete von Obermaiselstein und Balderschwang – wird um mindestens 10 Jahre verschoben.

In der Zwischenzeit will der Freistaat diese beiden Dörfer zu “Modelldörfer für naturverträglichen Ski- und Bergtourismus” entwickeln. Mit 20 Millionen Euro soll in diesem Gebiet ein Strauß von Maßnahmen finanziert werden, die als “Leuchtturmprojekt” auf das ganze Allgäu ausstrahlen sollen: ein “Zentrum Naturerlebnis Alpin” am Riedberger Horn, Naturführungen mit dem Schwerpunkt biologische Vielfalt, naturgerechter Outdoorsport im Sommer und im Winter und ein umweltfreundlicher öffentlicher Nahverkehr.

Das sind viele gute Gründe, dieses wunderschöne Wandergebiet in den nächsten Jahren zu besuchen – damit diese Entwicklung wirklich erfolgreich wird.

Login interner Bereich
News Archiv
Anmeldung Newsletter